top of page

Die Geschichte der zwei Wölfe




Zurück aus einer längeren Pause, möchte ich  NEU am ersten Montag im Monat einen Impuls mit auf den Weg geben, der inspirieren soll, doch auch zum Nachdenken anregen kann. Eine Möglichkeit, kurz inne zu halten und auf den vergangenen Monat zurück blicken, doch auch eine Chance im beginnenden Monat etwas Neues in das Leben einzuladen, vielleicht sogar um zusetzten.

 

Ich liebe Geschichten und möchte Ihnen deshalb folgende Weiheit eines Indianers mit auf den Weg geben (Autor unbekannt):

 

Zwei Wölfe

 

Der alte Cherokee Grossvater sass mit seinem Enkel am prasselnden Lagerfeuer.

Still und erschöpft nach einem langen Tag beobachteten sie das Feuer.

»Schau, Grossvater, wie die Flammen tanzen. Sie stossen in die Dunkelheit vor, als ob sie die Schwärze vertreiben wollten.«

»Sie kämpfen miteinander, so wie unsere beiden Wölfe«,

erwiderte der Grossvater.

»Welche Wölfe?«, fragte der Enkel neugierig.

»Jeder von uns trägt zwei Wölfe in sich. Einen Weissen und einen Schwarzen.

Der weisse Wolf lebt von Zuversicht, Liebe, Freude und Gerechtigkeit, von all unseren guten Eigenschaften.«

»Und der Schwarze?«

»Er lebt von unseren Ängsten, von unserer Wut, der Gier und Eifersucht.

Der weisse Wolf ist wie die hellen Tage, der Schwarze wie die dunklen Tage im Leben.

So wie die Flamme die Dunkelheit bekämpft, so ringen der weisse und der schwarze Wolf Tag für Tag miteinander.« Nachdenklich schaute der Enkel in die Flammen.

»Welcher gewinnt, Grossvater?«

 

»Der, den du fütterst!«

 

Nach einer Pause erklärte der Grossvater weiter:

»Solltest du nun versuchen, den schwarzen Wolf einfach zu ignorieren«, fuhr der Grossvater fort, »so wird er wild und hungrig werden. Dann wird er hinterlistig werden und dem weissen Wolf auflauern. Hörst du ihm aber zu und beachtest ihn – mehr ist meist gar nicht nötig – dann ist er glücklich.

Rede mit ihm! Dann wird der schwarze Wolf ruhig und wird dir seine guten Eigenschaften zeigen, so wie Beharrlichkeit, Willensstärke und starke Intuition.

Dem weissen Wolf wird es so ebenfalls gut gehen. Der weisse Wolf braucht den schwarzen Wolf an seiner Seite.«

 

»Sorge für beide und dir wird es gut gehen.«

 

Diese Geschichte der zwei Wölfe, die in uns kämpfen, lehrt uns immer wieder aufs Neue, darüber nachzudenken, welche Gedanken und Emotionen gerade vorherrschen, denn die beiden Wölfe repräsentieren positive und negative Aspekte unserer Persönlichkeit, wie Liebe, Mitgefühl, Hass und Angst. Die Moral der Geschichte liegt darin, dass der Wolf, den wir füttern, derjenige ist, der in unserem Leben dominiert. Also kurz gesagt: Wenn wir lernen unsere Gedanken zu kontrollieren und uns auf das Positive auszurichten beginnen, wird die Freude und Leichtigkeit in uns mit jedem Tag stärken, wird wachsen und wir werden viel erfüllter in unserem Leben vorwärts gehen.

 

Wahrscheinlich denkt jetzt das Gehirn, ‹einfach gesagt, doch schwierig in der Umsetzung›. Ja, das ist es, wenn wir dies nicht tagtäglich üben. Beispiel: Sie wollen Muskelmasse zulegen oder Gewicht verlieren. Dazu benötigen Sie eine gesunde Ernährung und ein regelmässiges Fitnesstraining. Betonung auf REGELMÄSSIG. Auch im mentalen Bereich ist es so. Das Gehirn ist ein Muskel, den wir regelmässig trainieren ‹müssen›, wenn wir uns dazu entschliessen unser Leben in eine positive Richtung zu führen oder gar zu verändern.

 

Vielleicht ermutigt diese Geschichte dazu, alte Gewohnheiten zu überdenken, um etwas Neues im Leben zu integrieren.

Wie wäre es damit: Zwei dreimal pro Tag bewusst einen kurzen Moment Pause machen, tief ein und ausatmen und danach beobachten, wo gerade die Gedanken sind und welche Emotionen auftauchen. Sollte gerade der schwarze Wolf am Werk sein, so fokussieren Sie sich auf etwas Positives, das Sie im Leben bereits erlebt haben. Schenken Sie sich ein Lächeln.

Eine kleine Übung, die seine Wirkung zeigen kann, wenn Sie dies bis zum nächsten letzten Montag im Monat trainieren. Sie können dabei erstaunliche Dinge erleben.

 

Fazit: Unser Gehirn braucht tägliches Training wie andere Muskeln auch.

 

Sollten Sie dies nicht alleine schaffen, und möchten Sie in Ihr Leben investieren, dann melden Sie sich bei mir zu einem unverbindlichen, kostenlosen Gespräch und wir schauen, ob und wie ich Ihnen bei einer Veränderung beitragen könnte.

www.heldstab-coaching.ch / 079 542 29 52




Bildquellen: Shelby Walz, Hans Veth


27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

תגובות


bottom of page