top of page

Der Frosch und der Tausendfüssler



Liebe Leserin, lieber Leser


Der Mai hat schon begonnen. Kürzlich ist mir eine interessante Geschichte begegnet, die ich heute gerne mit Dir teile.


Ein Tausendfüßler war wieder einmal auf seinen vielen Füßen unterwegs. Da kreuzte ein hüpfender Frosch seinen Weg. Der besorgt philosophierende Frosch beobachtete den Tausendfüßler mit fragendem Blick. Er fragte sich, wie dieser Wurm auf so vielen Füßen so sicher gehen konnte, während er selbst manchmal mit seinen vier Füßen nicht zurechtkam. Das muss ein Wunder sein! Je länger der Frosch darüber nachdachte, desto mehr Fragen kamen ihm in den Sinn. Vor allem fragte er sich, wie der Tausendfüßler wohl die Reihenfolge festlegte, in der er seine Füße anhob und wieder auf den Boden setzte. Ratlos sprang er dem Tausendfüßler in den Weg: „Wurm, du gibst mir Rätsel auf! Ich verstehe nicht, wie du laufen kannst. Wie kannst du mit so vielen Füßen gehen? Das scheint mir ein Ding der Unmöglichkeit zu sein!“ Der Tausendfüßler, völlig verblüfft über diese Frage, stammelte nur: „Wenn du mich so fragst, muss ich gestehen, dass ich es nicht wirklich weiß. Ich laufe schon mein ganzes Leben mit diesen Füßen. Und ich muss gestehen, dass ich noch nie wirklich darüber nachgedacht habe. "Tja, murmelte der Tausendfüßler nachdenklich... Zum ersten Mal in seinem Leben begann er über sein Dasein als Tausendfüßler nachzudenken. Die Frage des Frosches wurde plötzlich relevant: „Mit welchem Fuß hat er seinen Lauf begonnen, war es immer derselbe?“ Dem Nachdenken folgte das Experimentieren. Doch mit der Anzahl der Versuche stieg auch die Fehlerquote. Schließlich waren seine Füße so ineinander verhakt, dass er sich nicht mehr bewegen konnte und mit einem lauten Keuchen hinfiel.


Auf dem Boden liegend rief er dem Frosch zu, während er mühsam seine Füße sortierte: „Frag mich das nie wieder! Mein ganzes Leben habe ich mich ohne Probleme durch die Welt bewegt. Deine Frage nach dem Selbstverständlichen fordert mich nicht nur heraus, sie bringt mich an meine Grenzen, sie droht mich ganz aus der Bahn zu werfen. Denn der Gedanke an den ersten Fuß lässt mich fast verzweifeln vor der Aufgabe, alle tausend zu bewegen.“ - Autor unbekannt

 

Kennst du das auch, dass du die ganze Zeit über Dinge nachdenkst und dann merkst, dass du dadurch wie blockiert bist und nicht mehr vorwärts kommst?





Der Tausendfüßler, der normalerweise mühelos laufen konnte, verlor diese Fähigkeit, als er anfing, über den genauen Ablauf seiner Bewegungen nachzudenken. Das zeigt uns, wie wichtig es ist, auf unsere Fähigkeiten zu vertrauen und sich nicht zu sehr in Details zu verlieren. Wo hast du schon einmal angefangen, darüber nachzudenken, was einfach so funktioniert hat, und dann fängst du an, alles in Frage zu stellen? Oder jemand beginnt dich in Frage zu stellen, obwohl dein gewohnter Ablauf für dich funktioniert und plötzlich wird alles schwierig, weil du es dieser Person nur recht machen willst. Kennst du das?


Wenn etwas funktioniert, denke nicht darüber nach, warum es funktioniert. Tu es einfach, tu es so, wie es funktioniert. Jedes Mal, wenn wir anfangen zu hinterfragen, kommen wir aus dem Fluss und die Gedanken beginnen sich zu drehen. Kennst du dieses Karussell?


Oft ist es besser, einfach loszulegen und zu handeln, als sich von zu vielen Gedanken lähmen zu lassen. Es geht darum, den Mut zu haben, sich auf den Weg zu machen, auch wenn nicht alles perfekt geplant ist. Mit Selbstvertrauen und Mut können wir unsere Ziele erreichen und erfolgreich sein.


Wie uns die Geschichte vom Frosch und dem Tausendfüßler zeigt, führt zu viel Nachdenken letztlich zur Handlungsunfähigkeit. Frage dich einen Moment:


→ Wo bin ich gerade handlungsunfähig, weil meine Gedanken kreisen?

→ Wo funktioniere ich nur noch, weil ich es allen anderen recht machen will?


Sei mutig und ehrlich zu dir selbst. Fällt dir das im Moment schwer, weil du Angst davor hast? Weil du denkst: Das ist mir zu anstrengend und zu schwierig. Angst vor Veränderung?Oft sind es nur ganz kleine Dinge, die nicht mehr passen, und schon macht das Leben wieder Spaß und alles fühlt sich viel leichter an.


In einem Kurzzeitcoaching kommst du schnell aus dem Gedankenkarussell raus und fühlst dich wieder mutig, deinen Weg zu gehen.


Wenn du dir Hilfe holen willst, dann melde dich doch zu einem kostenlosen Klarheitsgespräch an. Gemeinsam geht es leichter.


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page